top of page
  • AutorenbildJulia Moldenhauer

Klein - Fein - Lecker




Zum Titel

 

„Kakao“ von Margot Fischer ist Titel N° 20 aus der Buchreihe kleine gourmandisen. Es erschien 2018 im Mandelbaum Verlag, ist ein hochwertiges Hardcover und enthält zahlreiche Illustrationen von Linda Wolfsgruber. Es umfasst 59 Seiten, beinhaltend ein Glossar sowie ein Rezeptverzeichnis.

 

 

Zum Inhalt

 

Margot Fischer bringt uns im ersten Teil des dünnen Büchleins komprimiert die Geschichte des beliebtes Heißgetränks näher. Bereits seit über 3000 Jahren aufgrund seiner wohltuenden und gesundheitsfördernden Wirkung bei den Maya und Azteken bekannt, fand es den Weg nach Europa erst im Zuge der Invasion und Kolonisation Mittelamerikas, worauf die Autorin eindrücklich eingeht. Die Erfolgsgeschichte vom Sud aus dem Fruchtfleisch bis hin zum Conchieren erfahren wir auf anschauliche Weise, ebenso Wissenswertes über den Einfluss auf den Handel, da Kakaobohnen von der Maya-Zeit bis ins 19. Jahrhundert in aller Welt ein verbreitetes Zahlungsmittel waren. Der Genuss war jedoch lange Zeit nur den Reichen, Mächtigen und den Religionsoberhäuptern für Zeremonien vorbehalten. Welche Anwendungsgebiete es für den Trank gab, wie der Kakao zu Milchschokoladetafeln wurde und wie die Anbaugebiete sich durch den Klimawandel verändern, das alles ist in dieser Fachbuchminiatur nachzulesen.In der zweiten Hälfte wird es vollends kulinarisch, denn nun kommen wir zu Rezepten rund um Schokolade und Kakao und entdecken hier keineswegs nur Süßes. Hübsch illustriert von Linda Wolfsgruber machen diese Seiten Lust auf geschmackliche Experimente.

 

 

Rezension

 

Ich bin verliebt. In dieses Buch, in die ganze Buchreihe. In den mittlerweile 52 kleinen gourmandisen trifft Fachwissen auf Genuss, das geht von „Banane“ über „Chili“ bis hin zu „Pastinake“, für jeden Geschmack ist – im wahrsten Sinne des Wortes! - etwas dabei. Man fragt sich, was es über „Thymian“ und „Sauerkirsche“ zu wissen gibt und kann sich überraschen lassen.

Am ehesten könnte man sie wohl dem Genre „Geschenkbücher“ zuordnen, doch das vermag nicht im Mindesten den Wert dieser hervorragend recherchierten Werke auszudrücken. Und doch eigenen sie sich natürlich, grade auch wegen des Rezeptteils, hervorragend als Geschenk, in einem bunten Korb mit einer Flasche Wein und eingemachten Köstlichkeiten. Und außerdem sind sie wunderschön.

Die kleinen gourmandisen, für die ich hier stellvertretend „Kakao“ vorstelle, sind bibliophile Schmuckstücke, innen wie außen. In diesem Fall ist die Haptik des Einbands, sowie des Vorsatzpapiers, ähnlich einer Holzmaserung, andere sind farblich besonders aufwendig gestaltet. Die hohe Papierqualität und die Illustrationen machen die etwa 60 Seiten umfassenden Schönheiten zu einem Erlebnis. Und zu einem Preis, der ein Schnapper ist und mich nicht aufhält mir nun eines nach dem anderen zu gönnen. Ein Auge geworfen habe ich bereits auf „Mohn“ und „Pistazie“…

 

 

Zum Verlag

 

Der unabhängige österreichische Mandelbaum Verlag wurde 1996 gegründet und hat seinen Sitz in Wien. Veröffentlicht wird seither ein kleines, feines Programm aus Sachbüchern im Bereich Gesellschaft mit Schwerpunkt jüdisches Leben, Kultur, Geschichte, Reise, Regionales und Kulinarisches. Auch Hörbücher und literarische Romane zählen regelmäßig zum Programm. Gedruckt wird ebenfalls in Wien. 2021 wurde der Verlag in eine Genossenschaft der 7 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter umgewandelt.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

コメント


Beitrag: Blog2 Post
bottom of page