• Julia Moldenhauer

Ungekünstelt - Wahr - Mutig



Zum Titel


Der Roman „Klub Drushba“ von Rebecca Maria Salentin wurde 2021 vom Verlag Voland & Quist als Taschenbuch veröffentlicht. Die vorliegende Ausgabe ist aus der 5. Auflage. Das Buch umfasst 316 Seiten.

Das Buch habe ich meiner Mutter zu Weihnachten geschenkt, nachdem ich es auf der Frankfurter Buchmesse bereits in der Hand hatte. Sie hat es mir empfohlen und freundicherweise ausgeliehen.



Zum Inhalt


Die Schriftstellerin Rebecca Maria Salentin hat ihr Leben so weit im Griff. Sie ist 39 Jahre alt, die Söhne sind erwachsen und ob dieser neuen Freiheit sucht sie nach persönlichen Herausforderungen. Gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten plant sie, den "Weg der Freundschaft" von Eisenach nach Budapest zu gehen. Doch alles kommt anders. Vor den Trümmern ihres Privatlebens stehend muss und will sie die 2700 Kilometer allein meistern, doch ihre Freunde lassen sie nicht im Stich. Was als "Wutzidee" begann wird ein Weg zu einem neuen Blick auf die wichtigen Dinge im Leben.


Rezension


Es ist ein sehr persönliches Buch, denn die Autorin schreibt viel über ihre Kindheit, über ihre Entwicklung, ihre Familiengeschichte, ihr Café in Leipzig und ihre Freundschaften. Während sie unterwegs ist, lässt sie ihr Leben Revue passieren und lässt uns teilhaben an Erinnerungen und Gedanken. Rebecca Maria Salentin ist ganz allein gestartet und hat zumeist draußen übernachtet, im Zelt. Diese körperliche und mentale Leistung, dieser Mut ist unglaublich. Was mir außerordentlich gut gefallen hat, waren die vielen wissenswerten Kleinigkeiten zu Land und Leuten, zur Kultur und Geschichte, zu regionalen Speisen und Getränken. Salentin bereiste in diesen 5 Monaten des Jahres 2019 insgesamt 5 Länder, hat sich vorher gut informiert und mir in ihrem Buch einiges vermittelt. Im Vordergrund steht, vor allem zu Beginn der Wanderung, natürlich die Verarbeitung ihrer gescheiterten Beziehung, die Enttäuschung und Trauer. Es ist schon beeindruckend, sich aus Wut und Frust 2700 km notfalls mutterseelenallein bei Wind und Wetter durch die Pampa zu schlagen. Man erfährt nicht so richtig, was der namenlose Ex nun eigentlich genau getan oder nicht getan hat. Ich hätte mir gewünscht, statt vieler Andeutungen über das Beziehungsaus lieber in einem Satz abgespeist zu werden. Ganz sicher musste die verletzte Frau hier irgendwas loswerden um sich Luft zu machen, durfte sich aber verständlicherweise aus rechtlichen Gründen nicht klar ausdrücken, was nichtsdestotrotz für mich als Leserin ein Drumherum-reden war. Ich habe meine Mutter, die das Buch ja vor mir gelesen hat, darauf angesprochen, sie störte das keineswegs. Es ist eine echte, eine wahre Geschichte, mitreißend erzählt und durch den Erzählstil hat man das Gefühl, man läuft direkt mit, denn Rebecca Maria Salentin schreibt nicht rückblickend, sondern im Präsens. Vieles ist sehr ausgeschmückt und detailliert beschrieben, wortwörtlich. Zum Teil schien mir das persönlich weniger authentisch, da man sich so explizit und an beispielsweise Gespräche auch nach kurzer Zeit nicht mehr erinnern kann. Auch wenn es das Leseerlebnis nahbarer macht, man mit dabei ist, aber es hat mich tatsächlich irritiert. Meine Mutter hat auch diesen Punkt als überhaupt nicht störend empfunden, fand das sogar grade gut, so unterschiedlich ist die Wahrnehmung, und ich bin möglicherweise manchmal kleinlich bei den Kleinigkeiten. Hat auch insgesamt der tollen Geschichte von und über diese Powerfrau keinen Abbruch! Der Hintergrund, warum ich dieses Buch als Geschenk ausgesucht habe, ist, dass ich mit meiner Mutter auch schon gemeinsam gewandert, genauer gesagt gepilgert bin. Einer der Wege, der Elisabethpfad 2, begann ebenfalls in Eisenach! Er führte allerdings in die entgegengesetzte Richtung, nach Marburg. Es sind im Vergleich zu Rebecca Maria Salentins Wanderung popelige 180 km, für die wir 10 Tage – und in einer kleinen Frauengruppe - unterwegs waren, und doch haben wir vergleichbare Erlebnisse gehabt. Auch wir hatten "Mitläufer" aus dem Freundeskreis, die sich uns für eine Etappe angeschlossen haben und uns dann wieder verließen. Auch wir haben Hilfsbereitschaft erlebt, freundliche und neugierige Menschen, auch wir sind nach diesen insgesamt 3 Wanderungen, die wir gemeinsam geschafft haben, anders zurück gekommen, als neue Menschen. Es war ein prägendes Erlebnis.

Ja, man möchte wieder los. Ja, dieses Buch macht unglaublich Mut, sowas nach all der Zeit auch nochmal zu schaffen.



Zum Verlag


Voland & Quist ist ein unabhängiger Literaturverlag mit Schwerpunkt auf junge, urbane Literatur. Vertreten sind im Programm neben deutschsprachigen Veröffentlichungen auch Erstübersetzungen vielversprechender AutorInnen aus Ost-, Süd- und Mitteleuropa. Die sogenannte „Spoken-Word-Lyrik“ oder „Live-Literatur“ gehört ebenfalls zu den Herzensangelegenheiten des 2004 gegründeten Verlages mit Sitz in Dresden und Berlin. Dem ursprünglichen Verlag gehören mittlerweile zwei Imprints an, das 2019 gegründete V&Q Books, in welchem deutsche AutorInnen in englischer Erstübersetzung den irischen und englischen Buchmarkt erobern, und die Edition Azur, die 2019 in den Mutterverlag integriert wurde.

10 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen