top of page
  • AutorenbildJulia Moldenhauer

Intensiv - Authentisch - Melancholisch



Zum Titel


Der Roman „Das leise Platzen unserer Träume“ von Eva Lohmann wurde im August 2023 im Eisele Verlag veröffentlicht. Das Buch umfasst 216 Seiten, trägt ein Lesebändchen und einen Schutzumschlag.



Zum Inhalt Jule und David haben sich einen Traum vom Leben auf dem Land erfüllt. Sie haben beide gute Jobs und könnten glücklich sein, doch ein weiterer großer Traum wird sich nicht erfüllen, der von Kinderlachen und kleinen nackten Füßen auf Holzdielen. Jule hat sich Kinder mehr als alles andere gewünscht, ihr Glück ist unvollkommen. Die Ehe leidet darunter, schließlich beginnt David eine Affäre mit Hellen. Hellen beneidet Jule um das eigene Haus, die Ruhe, den Job, darum, nur für sich verantwortlich zu sein, denn Hellen ist alleinerziehend. David möchte sie nicht für sich. Und als Jule von der Affäre erfährt, Hellen sogar mehr oder weniger zufällig kennen lernt, da denkt sie, dass diese Frau alles hat, was sie sich je gewünscht hat. Doch ist nicht alles eine Frage der Perspektive?



Rezension


Bücher über Mutterschaft, Kinderlosigkeit und damit einhergehende Partnerschaftskonflikte bieten dieses Jahr viele Verlage, es ist ein Trend-Thema. Wer nun denkt, die Geschichte der unfruchtbaren und betrogenen Ehefrau kann langsam nicht mehr neu erzählt werden, der wird von Eva Lohmann eines Besseren belehrt.

Das Buch hat mich von der ersten Seite an berührt. Im ersten Kapitel, sowie in allen weiteren, die sich um Hellen drehen, spricht sie „die andere Frau“ einem Tagebucheintrag ähnlich an, was sehr unmittelbar klingt und viel persönlicher, als es die Ich-Perspektive vermag. Die beiden unterschiedlichen Erzählstile machen den Roman zu einem abwechslungsreichen und sehr besonderen Leseerlebnis, sie erlauben einem einen erweiterten Einblick.

Feinfühlig schreibt die Autorin und schürt von Beginn an keine Ressentiments bei der Leserschaft, denn wir sehen beide Frauen, sehen ihre Sorgen, ihre Schwierigkeiten und was sie über die jeweils andere denken. Wie man das nach und nach erfährt und wie sich Stück für Stück die Realität offenbart, ist eine der großen Stärken der Handlung. Denn keine würde ja letztendlich mit der anderen tauschen wollen.

Trotz geringer Seitenzahl werden einem die wenigen Figuren so vertraut, wie es nur möglich ist. David spielt für die Entwicklung der Handlung eine untergeordnete Rolle, vielmehr hat Eva Lohmann die beiden Protagonistinnen hervorgehoben, hat alle ihre Gegensätze und Unterschiede aufgezeigt und wie sie versuchen, sich aneinander zu orientieren. Sie müssen irgendwo dazwischen die für sie richtige Art zu Leben finden.

Beide Frauen hatten Träume, die sie Platzen sehen mussten. Und doch ist dies, wenn auch ein melancholisches Buch, trotzdem kein trauriges Buch, kein hoffnungsloses oder deprimierendes, ganz im Gegenteil. Denn Träume sind das Eine, Glück ist etwas ganz Anderes. Entscheidungen müssen getroffen werden und neue Wege gegangen werden, wo man nach einer Enttäuschung nicht zurückkann. Und dazwischen findet man sich und die eigenen großen Themen des Frauseins.


Ich glaube, so kann niemand hypothetisch schreiben, ohne Erfahrungen der einen oder anderen Art gemacht zu haben, ich kann mir nicht vorstellen, dass Eva Lohmann sich das alles ausgedacht hat, dass sie ähnliche Situationen vom Hörensagen kennt. Es ist so echt geschrieben, dass ich mich einfühlen konnte. Jeder bringt ja nun mal einen Teil seiner eigenen Lebensgeschichte in ein Buch mit, in eines mit Beziehungsthematik ganz besonders. Ich bin (nicht ohne Grund, wie das meistens der Fall ist) bereits in zweiter Ehe verheiratet und habe etwa das Alter von Jule und Hellen. Und da waren viele kleine und große Dinge in der Geschichte, die mir ab der Hälfte des Buches eine Gänsehaut machten, die nur schwer wegging. Wieso - ich kann es nicht genau sagen. Aber vermutlich, weil es eben nicht nur eine ausgedachte Geschichte ist, weil es eine wahre Geschichte ist, von vielen Frauen erlebt - aus der einen oder der anderen Perspektive. Und manchmal sogar beides.

Es ist ein in meinen Augen grandioses Buch, ein positives, mutmachendes Buch über geplatzte Träume und das, was man daraus trotz allem noch machen kann.

30 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


Beitrag: Blog2 Post
bottom of page